Melchers Reisebericht Indien

Hippiemarkt in Goa

Custina am Strand

Kuh am Strand

Contentinal Frühstück
sehr schwach

Hotelanlage Villa Goesa

Klimadaten Indien: Angaben ohne Gewähr.
Land Monat Tages-
Temp °C
Nacht-
Temp °C
Wasser-
Temp °C
Sonnen-
tage
Regen-
tage
eigenes Urteil

Indien

Goa, Calangute

  Januar 31 21     0 *** (sehr gut)
  Februar 32 22     1  
  Maerz 33 25     0  
  April 33 29     0  
  Mai 33 31     4  
  Juni 32 31     18  
  Juli 30 28     20  
  August 29 26     18  
  September 30 27     15  
  Oktober 32 27     8  
  November 33 25     2  
  Dezember 32 21     1 *** (sehr gut)

 

Reisebericht:
Reise von 15.12.2001 bis 06.01.2002
In Indien, Goa Calangute hat es uns sehr gut gefallen.

Essen:
Das indische Essen schmeckt sehr gut und ist billig, aber Vorsicht, not hot (nicht scharf) bestellen.
Klima:
Das Klima  im Dezember bzw. Januar ist für uns Europäer sehr angenehm, weil es nicht so schwül ist. In den drei Wochen war nur Sonne pur angesagt.
Urlauber:
Es sind hauptsächlich englische Urlauber in Indien. Vereinzelt Deutsche, Schweizer, Holländer und Skandinavier.
Sport:
Es wird im Fernsehen nur englische Sportarten gezeigt, z.B. englischer Fussball live.
Handy: Unsere Handys gehen in Indien!
Hotel: In Indien gibt es sehr günstige Hotels, aber für uns Europäer sollten es mindestens 3 Sterne, mit Kliamaanlage sein.
Meer:
Das Meer und der Strand sind sauber. Das Wasser ist angenehm warm und fast keine Wellen, ideal zum Baden.
Leute:
Die Inder bzw. Inderinnen sind sehr nett und nicht so Aufdringlich, wie in anderen Urlaubsländern.
Auto: Ein Auto zum selbstfahren, ist nicht zu empfehlen, wenn dann kann man sich Taxis mit Fahrer mieten, die sehr günstig sind. (kommt auf Anzahl Tage an, im Schnitt ca. 25 Euro pro Tag.)
Sehenswürdigkeiten:
Indien ist ein riesiges Land. Indien hat wunderschöne Sehenswürdigkeiten, für die man aber sehr viel Zeit bzw. Geld braucht.
Flug:
Der Flug mit Condor ist akzeptabel (Raucher). Wir finden Condor den besten Ferienflieger Deutschlands. Der Flug dauert so 8-9 Stunden, mit Aufenhalt in Scharchar (?) zum Nachtanken.




zurück